Auslosung zur EM 2020 – Die Hammergruppe der DFB-Auswahl

Schon die Auslosung der Gruppen gestaltete sich überaus kompliziert, sodass der eine oder andere Fan den Überblick verlor. Nachdem zumindest zwei der drei Gegner feststanden, war klar, dass Deutschland in der Todesgruppe gelandet ist. Der DFB muss sich gegen den amtierenden Weltmeister Frankreich, sowie dem Europameister Portugal messen und um den Aufstieg kämpfen. Keine der anderen Gruppen verspricht soviel Brisanz.

Die Auslosung der EM 2020

Am 30.11. war es endlich soweit und die Gruppen für die Euro 2020 wurden ausgelost. Da ein komplett neues System eingeführt wurde, stehen noch nicht alle Gruppenteilnehmer fest. Die letzten 4 Teilnehmer der EM werden in den Nations League Playoffs vom 26. Bis 31. März 2020 ermittelt. Da diese Europameisterschaft zum ersten Mal in 12 verschiedenen Ländern ausgetragen wird, wurde die Auslosung zu einem nahezu undurchschaubaren Akt, welches den einen oder anderen Fußballfan zur Verzweiflung brachte. Einige Gruppen standen sogar schon im Voraus nahezu fest, da es sowohl Heimrechte, als auch politische Gegebenheiten zu beachten galt.

Zur deutschen „Glücksfee“ wurde der ehemalige DFB Spieler Philipp Lahm, der die deutsche Mannschaft die Hammerspiele gegen Frankreich und Portugal bescherte. Der dritte Gegner wird erst nach den Playoffs feststehen. Mögliche Gegner sind Island, Bulgarien oder Ungarn. Nur wenn Rumänien die Finalspiele der Gruppe A gewinnen sollte, dann kommt der Gegner aus der Playoff-Gruppe D (Georgien, Nordmazedonien, Kosovo oder Weißrussland).  

Spielorte der deutschen Nationalmannschaft

Das DFB Team wird alle Vorrundenspiele in der Münchner Allianz Arena austragen. Am 16. Juni um 21 Uhr geht es im ersten Spiel gegen den Weltmeister aus Frankreich. Vier Tage später ebenfalls um 21 Uhr, dann gegen den amtierenden Europameister Portugal. Bevor am 24. Juni die Partie gegen den noch unbekannten Playoff Sieger ausgetragen wird.  

Die ersten 2 jeder Gruppe qualifizieren sich fix für das Achtelfinale. Die weiteren Plätze erhalten die 4 besten Gruppendritten.

Trotz dieses komplizierten Verfahrens können wir uns schon auf diese spannende EM freuen und darauf hoffen, dass wir auch nach dieser schwierigen Gruppenphase noch weitere Spiele des DFBs sehen dürfen.


^