1948/49: Gegen den Club und den Abstieg

 

Die 1. Mannschaft des FC Gerolzhofen in der Saison 1948/49

Stehend (von links): Trainer Sepp Kastner, Raimund Wohlfeil, Ludwig Schaupp, Ludwig Scheurer, Kurt Fontes, Hans Gegner, Franz Schönmeier, Ossi Klebrig, Edwin Hartmann und Andi Radler.

Knieend (von links): Hermann Hammer, Georg Wachtel und Hans Lossau. Zu der Mannschaft gehörte auch Erwin Hümmer, weshalb man von der Ha-Hü-Verteidigung (Hammer-Hümmer-Verteidigung) sprach.

Zum Spiel des Jahres empfing der FC GEO 1948 die Meister-Elf des 1. FC Nürnberg von 1936. Auf dem Bild finden sich knieend alle Gerolzhöfer-Spieler vom obigen Foto wieder. Der Zweite von rechts hinten ist Heiner Stuhlfauth.

 

1948/49 Gegen Club und Abstieg

Auf die ganz oben abgebildete Mannschaft stützten sich in der Saison 1948/49 in der Unterfränkischen Kreisliga die Hoffnungen der Anhänger des FC Gerolzhofen. Nach der Vorrunde noch 5. geriet die Truppe in der Rückrunde voll in den Abstiegsstrudel. Alle drei restlichen Begegnungen mussten gewonnen werden und wurden tatsächlich auch gewonnen. So wurde das Abstiegsgespenst verjagt und der siebte Platz in der Endabrechung belegt.

 

FC GEO empfängt die Meister-Elf des 1. FC Nürnberg von 1936
Zum Spiel des Jahres wurde 1948 auf dem Gerolzhöfer Fußballplatz am Säusee in der Dingolshäuser Straße (hier steht heute das Hallenbad) die Meistermannschaft des 1. FC Nürnberg von 1936 empfangen. Heinrich „Heiner“ Stuhlfauth (die deutsche Torwartlegende der 20er Jahre und fünfmaliger Meister mit dem Club von 1916 bis 1933) fungierte als Betreuer und Seppl Schmitt (früher Spieler und später Trainer beim Club) als Trainer der Clubberer. Vor einer beachtlichen Zuschauerkulisse ging der 1. FC Nürnberg durch Gußner und Eiberger in Führung. Edwin Hartmann gelang durch zwei herrliche Treffer noch vor der Pause der Ausgleich. In der zweiten Hälfte stellte dann Übelein durch zwei Tore den 4:2-Sieg der Clubmannschaft sicher. Der FC Gerolzhofen spielte unter Trainer Sepp Kastner mit Raimund Wohlfeil, Schaupp, Ludwig Scheurer, Kurt Fontes, Hans Gegner, Franz Schönmeier, Ossi Klebrig, Edwin Hartmann, Hermann Hammer, Georg Wachtel und Hans Lossau. Der zweite von rechts ist übrigens Heiner Stuhlfauth.

Beide Aufnahmen wurde uns von Arno Göttler (jetzt Schwebheim) aus dem Fotoalbum seines Vaters Julius zur Verfügung gestellt. Dieser gehörte viele Jahre nach dem Krieg dem Spielausschuss und später auch dem Vereinsausschuss des FC Gerolzhofen an.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

^