1952: Der Pokal des Generals

 

1952  Pokal des Generals

Im Jahre 1949 setzte ein fußballbegeisteter „General“ der amerikanischen Militärregierung, es war der Resident Officer für die Landkreise Gerolzhofen und Haßfurt, Lee T. Stull, für die Landkreise  Haßfurt-Hofheim-Ebern-Gerolzhofen einen Wanderpokal für 1. Jugend-Mannschaften aus. Jedes Jahr war ein anderer Landkreis Austragungsort. 1952 war Gerolzhofen an der Reihe.

In einem dramatischem Endspiel trafen der FC Gerolzhofen und der FC Haßfurt vor mehreren 100 Zuschauern auf dem alten Platz am „Säusee“ aufeinander, dort, wo heute das Geomaris steht. In der Mannschaft aus Hassfurt stand mit Heinz Herbert Kreh ein späterer Amateur-Nationalspieler, der heute noch für den DFB tätig ist. Die damalige Jugend bildete das Gerippe für den Höhenflug, der den FC Haßfurt bis in die 2. Liga führten sollte.

Doch zurück zum Pokalendspiel 1952 in Gerolzhofen. Nach regulärer Spielzeit stand es 3:3. Es musste verlängert werden. Peter Schneider war es, der den FC Gerolzhofen mit einem herrlichen Tor (Foto oben) den 4:3 Endsieg brachte. Glück der Gerolzhöfer war es, dass der Pokal danach nicht mehr weiter  ausgespielt wurde, weil der General nach München versetzt wurde. So konnten unsere Spieler den „Cup“ für immer behalten.

Unten stehendes Foto zeigt die damalige A-Jugend des FC Gerolzhofen. Es sind zu sehen (von links): Resident Officer Lee T. Stull, FC-Jugendleiter Alfred Bonengel, Schiedsrichter Josef Spannrad sowie die Spieler Ernst Estenfelder, Erwin Bötsch, Alfred Müller, Hubert Müller mit Pokal, Helmut Krapf, Hugo Markert, Hans Herbig, Wolfgang Hübner, Dietmar Blasig, Alfred Herbig und Peter Schneider.

Diese Informationen und die dazugehörigen Fotos hat uns Alfred Müller zur Verfügung gestellt. Vielen herzlichen Dank. Die Informationen zum amerikanischen „General“ stammen von Autor Norbert Vollmann. 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

^