Fussballcamp war wieder ein voller Erfolg – Einige Fotos am Ende des Beitrages

Fußballcamp des FC Gerolzhofen

Über 80 Kinder erlebten 3 tolle Tage im Steigerwaldstadion – Text: Horst Hauck FCG

Bereits zum 12. Mal veranstaltete die Jugendabteilung des FC Gerolzhofen in Zusammenarbeit mit der Firma Sport Orth ihr traditionelles Fußballcamp.

Am Freitag kamen die jungen Fußballer zwischen 6 und 13 Jahren aufregt zum Stadion des FC Gerolzhofen. Dort wurden die Kinder bereits am Eingang in Empfang genommen und zu ihren Gruppen geführt. Dabei waren Frankreich, Kroatien, Belgien, England, Brasilien, Uruguay, Russland und Schweden vertreten. In Reih und Glied standen dort schon die Ausrüstungspakete für die Kinder bereit. Jedes Kind bekam ein Trikot mit der Aufschrift Fußballcamp Gerolzhofen (auf Wunsch zusätzlich mit Name und Nummer beflockt), eine Hose, Stutzen, eine Trinkflasche und natürlich einen Ball. Die einzelnen Gruppen wurden dabei durch erfahrene und gut ausgebildete Jugendtrainer und einige aktive Spieler des FC Gerolzhofen betreut. Nachdem um 15 Uhr alle Kinder versammelt waren, ertönte zum ersten Mal die Sammelmusik. Jugendleiter Horst Hauck begrüßte die 80 Kinder, wünschte ihnen viel Spaß und vor allem ein verletzungsfreies Camp. Nach dem Warm-Up, das durch aktive Spieler des FC Gerolzhofen geleitet wurde, ging es auch schon an die einzelnen Trainingsstationen. Dabei standen sowohl koordinative, technische wie auch taktische Stationen auf dem Programm. Station 2, die sogenannte Turbo-Shooter-Station, hatte dabei ihren besonderen Reiz, denn dort konnten die Kinder ihre Schusskraft testen, indem ihre Schussgeschwindigkeit ermittelt wurde. Der schussstärkste Spieler jeder Gruppe wurde ausgezeichnet. Nach 8 Stationen, einer Obst- und mehreren Trinkpausen, war um 18 Uhr Ende und alle verließen müde und glücklich das Vereinsgelände.

Am Samstag trafen die Kinder um 10 Uhr am Stadion ein und sahen, dass das Spielfeld von den Betreuern, trotz leichten Regens perfekt vorbereitet war. Es standen 8 Stationen auf dem Platz, die darauf warteten, bespielt zu werden. Der Vormittag stand dabei ganz im Zeichen von DFB-Abzeichen und DFB-Schnupper-Abzeichen. Hier galt es Übungen möglichst schnell, geschickt und technisch präzise auszuführen, um so eine möglichst hohe Punktzahl zu erreichen. Trotz des unbeständigen Wetters gab es kein Murren der Kinder, vielmehr lernten sie, dass Fußball bei Regen besonders viel Spaß macht. Um die Mittagszeit ertönte das Sammelsignal. Die Kinder wurden zum Mittagessen gerufen, das Veronique Gallet mit ihrem Team vorbereitete und servierte. Kein Kind musste hungrig bleiben und dem Applaus nach zu urteilen hat es auch allen geschmeckt. Am Nachmittag folgten weitere 8 Trainingsstationen und gezieltes Torwarttraining für die Torhüter. Doch der Tag sollte noch einen Höhepunkt für die Kids parat halten: Das Spiel der Kinder gegen die Coaches. In diesem Jahr mussten sich die Coaches knapp mit 43 zu 12 geschlagen geben.

Am Sonntagmorgen trafen sich die ca. 25 Coaches, wie am Samstag zuvor auch, bereits um 8 Uhr. Sie bereiteten das Spielfeld vor. Nach einem gemeinsamen Frühstück und einer Besprechung trafen um 10 Uhr die Kinder ein. Am diesem Tag ging es neben dem normalen Stationenbetrieb darum, den Elfer-König jeder Gruppe zu ermitteln. Mit riesigem Eifer waren die Kids bei der Sache. Sie lernten tolle Tricks und wie am richtig dribbelt, passt oder den Ball unter Kontrolle bringt. Auch für die Torhüter wurde wieder ein spezielles Torwarttraining angeboten. Nach zwei Stunden ging es zum Mittagessen. Jetzt trudelten auch die ersten Eltern ein, denn am Nachmittag stand das Fußballcamp ganz im Zeichen des großen Eltern-Kind-Spiele-Festes. Dabei konnten die Kinder ihren Eltern, Freunden, Oma oder Opa zeigen, was sie gelernt hatten. In den verschiedensten Wettbewerben konnten die fußballbegeisterten Kids sich mit ihren Eltern messen. So konnte man Fußball-Tennis spielen, verschiedene Freistoßübungen absolvieren, Mikrofeld-Fußball spielen oder sich in einer der Pausen bei Bratwurst, Steaks, Kaffee und Kuchen stärken. Während der Pausen sammelte Karl-Heinz Mock wieder für die BFV-Stiftung, die in Not geratene Fußballer unterstützt. Ein Highlight des Eltern-Kind-Spiele-Festes waren wie jedes Jahr die beiden Abschlussspiele. Im ersten Spiel traten die U7 und U9-Fußballer gegen ihre Mütter an, im zweiten Spiel lautete die Paarung U11 und U13/U15-Spieler gegen die Väter. Beide Partien gewannen die Kids.

Ein letztes Mal ertönte am Sonntag gegen 16:30 Uhr die Sammelmusik. Auf zwei Tischen waren unzählige Medaillen, Urkunden und Pokale aufgebaut. Es sollte zur Siegerehrung kommen. Ansgar Willacker, der Vorstand des FC Gerolzhofen bedankte sich bei den Sponsoren Elisabeth Orth, von Sport Orth Gerolzhofen, für die Beschaffung der Ausrüstung und die Bereitstellung der Pokale und Medaillen, beim REWE-Markt Günter Götzelmann für die Lebensmittel und Getränke, bei Spielwaren Dittmeier, der Schirme und Pavillons zur Verfügung stellte, bei Getränke Marx, der die Fußballer mit Mineralwasser versorgte und bei Elektro Zink für die Bereitstellung der Lautsprecheranlage.

Torsten Wozniak, Bürgermeister der Stadt Gerolzhofen und Schirmherr der Veranstaltung, ließ es sich nicht nehmen ein paar Worte an die Kinder zu richten. Er betonte, dass Fußball mehr als nur ein Spiel sei, vielmehr sei Fußball eine Lebenseinstellung, eine Einstellung, die für Fairness, Respekt, Leidenschaft und Spaß steht. Er bezeichnete das Fußballcamp als Veranstaltung, die ihresgleichen sucht und als eine, die weit über die Stadtgrenzen hinaus das Engagement des FC Gerolzhofen für die fußballbegeisterten Kinder der Region verdeutlicht. Er sagte aber auch, dass ein solches Event nur in einer starken und gut funktionierenden Gemeinschaft zu organisieren und durchzuführen ist. Er dankte der Jugendleitung des FC Gerolzhofen, den Trainer und Betreuern, den aktiven Spielern, den Obstmädchen, dem Küchenteam und all den fleißigen Händen im Hintergrund, die Veranstaltungen wie diese erst möglich machen.

Elisabeth Orth, Torsten Wozniak und Jugendleiter Horst Hauck übernahmen dann die Siegerehrung. Jedes Kind erhielt eine Medaille. 31 mal wurde das DFB-Abzeichen verliehen, wobei Philipp Solf, Louis Würffel und Jonas Kram die besten Leistungen erzielten und einen Pokal erhielten. Beim Schnupper-Abzeichen, waren Jakob Gunkel, Kaspar Fleck und Luis Plempel diejenigen, die die meisten Punkte erzielten. Auch sie erhielten für diese Leistung einen Pokal. Alle Teilnehmer erhielten außerdem eine Urkunde und einen Anstecker.

In den Wettbewerben Turbo-Shooter und Elfmeter-König waren erfolgreich: Philipp Solf, Janis Detsch, Max Fackelmann, Oskar Herpich, Linus Schmitt, Ali Barbich, Luis Plempel, Julien Bräuter, Neo Seitz, Mohammed Barbich, Ruben Hauck, Matheo Hauck, Maximilian Lück, Fabian Walter, Amro Abras, Lukas Kraus und Deyante Booker.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

^